9.11.2009, 20 Uhr: Videojournalismus – Berufsbild mit Zukunft oder Irrweg?

Die einen sehen im Videojournalismus eine kreative Herausforderung, die anderen eine Überforderung für die ohnehin in einem stressigen Umfeld tätigen Bewegtbild-Journalistinnen und -Journalisten.

Videojournalismus – Berufsbild mit Zukunft oder Irrweg?
Termin: Mo. 9. November, 2009, 20:00 Uhr
Ort: Bregenz, Hotel “Schwärzler”, Saal “Rieden”

Wir dürfen Euch sehr herzlich zu einem Presseclub-Informationsabend zum Thema Videojournalismus – Berufsbild mit Zukunft oder Irrweg? mit FH-Professor Ulrich Herburger am Montag, 9. November 2009, 20:00 Uhr im Hotel “Schwärzler”, Saal “Rieden”, in Bregenz einladen.

Die einen sehen im Videojournalismus eine kreative Herausforderung, die anderen eine Überforderung für die ohnehin in einem stressigen Umfeld tätigen Bewegtbild-Journalistinnen und -Journalisten. Vor allem in jüngeren Zielgruppen hat das Internet das Fernsehen als Leitmedium abgelöst. Videos im Internet erfreuen sich stark wachsender Beliebtheit. Internet-Videos werden häufig von Videojournalisten gestaltet. Auch das Fernsehen bedient sich immer häufiger dieses Berufsbilds. Vorreiter ist die BBC.

Der veränderten Produktionsform trägt nun die FHVorarlberg Rechnung. Gemeinsam mit Schloss Hofen bietet sie in Kooperation mit dem Kuratorium für Journalistenausbildung und der FH St. Pölten einen neuen, zweisemestrigen akademischen Lehrgang “Videojournalismus und Videogestaltung für TV, Online und PR” an. Start ist – vorbehaltlich der Zustimmung durch den FHRat – im Februar 2010.

Ulrich Herburger, der diesen Lehrgang initiiert hat und leiten wird, informiert uns an diesem Abend über das Berufsbild Videojournalismus, stellt den Lehrgang vor und sich selbst einer möglicherweise kontroversen Diskussion.

Ich hoffe auf Eure zahlreiche Teilnahme an diesem gewiss interessanten Abend. Bitte um kurze Anmeldung bei der Landespressestelle (presse@vorarlberg.at oder T 05574/511-20135). Vielen Dank.

Für den Vorstand des Vorarlberger Presseclubs:

(Peter Marte, Obmann)