Presseclub fachlich und kulinarisch aktiv

Auf mehreren Informationsabende bei Vorarlberger Medien ließ der Vorarlberger Presseclub einen der Genussbewegung „Slow Food“ und der Winzervereinigung „Viticult“ gewidmeten Abend folgen. Viticult präsentierte ausschließlich Burgenländische Rotweine der Marke „Blaufränkisch“, die hervorragend mundeten.
Auf mehreren Informationsabende bei Vorarlberger Medien ließ der Vorarlberger Presseclub einen der Genussbewegung „Slow Food“ und der Winzervereinigung „Viticult“ gewidmeten Abend folgen. Viticult präsentierte ausschließlich Burgenländische Rotweine der Marke „Blaufränkisch“, die hervorragend mundeten.

In dem von Günter Hämmerle geführten Rankweiler Schäfle hieß Präsident Peter Marte u.a. seine Stellvertreterin Angelika Böhler und Bruno Jutz, Rosmarie Zeiner, Herbert Frühwirth, Beate Bück, Bernhard Dostal mit Patricia Hösli oder den Liechtensteinischen Regierungssprecher Markus Amann willkommen. Das hervorragende Menü von Küchenchef Hämmerle genossen auch Hildegard Jutz von der Regierung St. Gallen, Sieglinde und Markus Götze, Helmut Lercher, Vito Mulser sowie Lydia Mathis.

Initiiert hatten den Abend zum einen Alfons Kopf, der den Weinprofi Ludwig Zortea gewinnen konnte und weinbezogene Bibelstellen präsentierte. Zum anderen Franz Abbrederis, der mit seiner Gattin Irmgard mit dabei war, der den neuen Slow Food-Gasthausführer für Österreich, Südtirol und Slowenien vorstellte. Slow Food-Präsident Edgar Eller erläuterte die wesentlichen Zielsetzungen von slow food, die vor allem dem regionalen Genuss aufbauen und die entsprechenden lokalen Produzenten fördert.