Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Stefan Kappacher: Journalismus – zu kritisch?

23. November um 19:00

Kann Journalismus zu kritisch sein? Mit dieser Frage eröffnete der gebürtige Tiroler und frühere Wien-Korrespondent der Tiroler Tageszeitung das neue Medienmagazin „#double- check” im Radioprogramm Ö1. Anlass war ein Interview von ZiB2-Moderator Armin Wolf mit dem scheidenden niederösterreichischen Landeshauptmann Erwin Pröll, der sich keine kritischen Fragen stellen lassen wollte und damit drohte, sich beim „Chef“ zu beschweren. Stefan Kappacher setzt sich mit den Aufgaben von Journalisten, der Empfindlichkeit von Politikern und dem Druck auf den öffentlich-rechtlichen ORF auseinander, für den er seit 2002 als Radio- und Fernsehjournalist arbeitet. Moderation: Eva Blimlinger, Rektorin der Akademie der bildenden Künste Wien.

(Foto: ORF)

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Lauter Lügen? Medien und Journalismus in der Krise“
zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Journalismus

Die Vortragsreihe widmet sich umfassend und kritisch der gegenwärtigen Situation sowie der Zukunft des Journalismus in internationalen und regionalen Medien. Eine Veranstaltung des vorarlberg museum in Kooperation mit dem Vorarlberger Presseclub, der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier und dem Presseclub Concordia.

Lauter Lügen? Medien und Journalismus in der Krise

 

 

Datum:
23. November
Zeit:
19:00 - 20:00