Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Harald Fidler: Journalismus – österreichisch?

26. Januar um 19:00

Nach Andreas Koller (Salzburger Nachrichten), Sibylle Hamann (Die Presse, Falter) und Stefan Kappacher (ORF) setzt sich am Freitag, 26. Jänner im vorarlberg museum der STANDARD-Medienredakteur Harald Fidler mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Journalismus auseinander.

Die Veranstaltungsreihe, die in Kooperation mit dem Vorarlberger Presseclub, der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier und dem Presseclub Concordia durchgeführt wird, widmet sich diesmal den Besonderheiten der österreichischen Medienlandschaft.


Harald Fidler: Journalismus – österreichisch?

Freitag, 26. Jänner 2018, 19.00 Uhr, vorarlberg museum


Phänomene der österreichischen Medienlandschaft

Seit 25 Jahren setzt sich Harald Fidler mit dem Mediengeschäft auseinander, sein 2008 erschienenes Buch „Österreichs Medienwelt von A bis Z“ gilt längst als Standardwerk für die Medienbranche. Seit 2016 betreibt er auch das kostenpflichtige Internetprojekt diemedien.at, in dem die Themen als “Bücher über größere Phänomene der österreichischen Medienlandschaft” abgehandelt und ständig aktualisiert werden. Neben den großen Playern wie “Krone” und ORF werden dort auch die “Basics” der österreichischen Medienlandschaft durchleuchtet – etwa die verschiedenen Methoden, mit denen die Politik versucht, auf die Berichterstattung Einfluss zu nehmen.


Wer zieht die Fäden in Österreichs Medienwelt?

Harald Fidler liefert nicht nur Hintergründe und Daten zur österreichischen Medienszene, sondern erklärt auch deren Zusammenhänge, indem er beispielsweise die wichtigsten Player im Mediengeschäft beim Namen nennt. Dazu gehört auch die Frage, wie in Vorarlberg ein Quasimonopol eines einzigen Medienkonzerns entstehen konnte. Fidler: “Russmedia dominiert Österreichs westlichstes Bundesland wie kaum ein anderes Medienhaus sein Hoheitsgebiet.”


Zur Person:

Harald Fidler, 1969 in Klosterneuburg/NÖ geboren, ist Ressortleiter Medien des STANDARD. Seit 1995 Medienredakteur der Zeitung, 1999 initiierte er den Channel derStandard.at/Etat, Österreichs größten Onlinebranchendienst für Medien und Werbung. Lehrt an der FH Wien der WKW, schrieb und schreibt Bücher über Österreichs Medienlandschaft, inzwischen digital auf diemedien.at.

 

(Foto: Dieter Grabner, theflow, Text: vorarlberg museum, M. Barnay) 

Datum:
26. Januar
Zeit:
19:00